Search
  • Dr. med Susanne von Ohlen

Beobachtungsstudie zur Bioresonanzbehandlung

Updated: Jun 19

Die Studie erfolgt auf Veranlassung der Regumed – Regulative Medizintechnik GmbH in meiner und ca. 14 weiteren Arztpraxen.

Da die Allergietherapie in meiner Praxis ein Hauptschwerpunkt ist, ist es mir wichtig, selbstverständlich nur mit Einwilligung ihrerseits, an wissenschaftlich fundierten Ergebnissen mitzuarbeiten.


Ziel der Studie ist es, die Leistung und Sicherheit des Bicom optima Gerätes für die Bioresonanztherapie bei Patienten mit allergischer Rhino-Konjunktivitis zu bewerten. Es handelt sich bei einer allergischen Rhino-Konjunktivitis um eine allergische Entzündung der Nasenschleimhaut in Verbindung mit einer allergisch bedingten Entzündung der Bindehaut des Auges sowie der Augenlider. Die Rhino-Konjunktivitis kann saisonal von Frühjahr bis Herbst als Heuschnupfen auftreten, oder auch ganzjährig bei z.B. Hausstauballergie und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Ursache einer allergischen Rhino-Konjunktivitis ist eine Sensibilisierung (Überempfindlichkeit) gegenüber einem oder mehreren Allergenen, wie etwa Pollen oder Tierhaaren.


Aktuell liegt ein signifikant positives Zwischenergebnis für die Wirksamkeit der Bioresonanztherapie vor.

72 views0 comments

Recent Posts

See All